Zähne Pförtner unseres Körpers

Von Nur Şen

Welches ist die weltweit häufigste Infektionskrankheit? Viele denken vermutlich an Covid-19 oder eine „exotische“ Krankheit, von der entfernte Länder betroffen sind. Aber falsch geraten. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist es die allseits bekannte Karies. Sie ist eine alimentäre, also ernährungsbedingte bakterielle Infektion.1 Die Häufigkeit des Auftretens erreicht in den Industrieländern immer noch nahezu 100 %.2

Nach der Karies zählen die Zahnfleischentzündung und die Parodontitis zu den häufigsten Infektionskrankheiten in der Mundhöhle. Die Parodontitis schafft es dabei unter den chronischen Erkrankungen auf einen weltweiten Spitzenplatz. Im Durchschnitt gehen ab dem 50. Lebensjahr sogar mehr Zähne durch eine Parodontitis verloren als durch Karies. Laut der aktuellen Deutschen Mundgesundheitsstudie (DMS V)3 sind hierzulande jeder zweite Erwachsene und fast zwei Drittel der jüngeren Senioren von ihr betroffen.4

Das ist höchst verheerend. Denn nicht nur lokale Probleme wie entzündungsbedingte Einschränkungen oder Zahnverlust mit all seinen Konsequenzen sind Folgen von unbehandelter Parodontitis, sondern auch die Gesamtgesundheit wird negativ beeinflusst, wie systemische Untersuchungen zeigen.5 Unser Mundwerk ist also nicht nur für mitreißende Reden und die Nahrungsaufnahme relevant. Die Zähne und das sie umgebende Gewebe nehmen starken Einfluss auf unser Allgemeinbefinden (Gleiches gilt auch andersherum). Sie dienen als Pförtner für unseren Körper und bedürfen einer gewissen Fürsorge und Erkenntlichkeit.

Trotzdem wird noch heute die Bedeutung der Mundgesundheit vielfach unterschätzt. Es bedarf also einer interdisziplinären Klärung der Zusammenhänge, um die Wichtigkeit der Zahn- und Mundhygiene für die Lebensqualität nachzuvollziehen. Welche allgemeingesundheitlichen Folgen eine Krankheit in der Mundhöhle hat und wie die Behandlung einer Allgemeinerkrankung eine orale Infektion beeinflusst, wird nun im Folgenden genauer anhand der Parodontitis dargestellt.

Was ist Parodontitis?

Die Parodontitis ist die Entzündung des zahnumgebenden Gewebes, des sogenannten Parodontiums oder auch Zahnhalteapparats. Ein gesunder Zahnhalteapparat gewährleistet die elastisch stabile Verankerung des Zahns im Kieferknochen. Er besteht aus Zahnfleisch, Alveolarknochen6, Zahnwurzelzement7 und Wurzelhaut8.

Abonnieren und weiterlesen…

Schon abonniert? Fontäne digital App herunterladen und weiterlesen.
https://www.coverpageapp.com/ota/562AY

error

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann abonnieren Sie die Fontäne als Print-Ausgabe.

0

Your Cart