Das Lymphsystem

Das Wort Gefäß lässt im Allgemeinen an Blutgefäße denken, und das Wort Blut erinnert an die Farbe Rot. Doch es gibt noch ein anderes System von Gefäßen im menschlichen Körper. Dieses transportiert weiße Flüssigkeit und ist genauso lebenswichtig wie das der Blutgefäße. Es handelt sich um das Lymphsystem.

Blutaufnahme in den Geweberäumen und Prävention von Ödemen

Kapillargefäße sind dafür verantwortlich, dass Blut in das Gewebe des Körpers gelangt. Betrachten wir unsere Kapillaren als einen Schlauch, den wir zur Gartenbewässerung verwenden. Genauso wie Gemüse sterben würde, wenn es ohne Wasser wäre, würden unsere Zellen sterben, wenn nicht Blut von einem Motor, der Herz genannt wird, zu den Organen, Geweben und schließlich zu den Zellen gepumpt würde.

Aber unsere Kapillaren versorgen unsere Zellen nicht nur mit Wasser, sie reinigen sie auch. Nährstoffe wie Zucker und Fette sind in dem Teil der Kapillaren reichlich vorhanden, in dem sie mit dem Gewebe verbunden sind, sie nehmen aber ab, wo die Kapillaren das Gewebe verlassen. Der Sauerstoff sinkt, während das Kohlendioxid steigt. Abfallstoffe, die von Zellen produziert werden, wie Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin, sind im arteriellen Blut niedrig, aber im venösen Blut hoch. So ernähren unsere Kapillare den Körper nicht nur, sondern reinigen ihn auch von Abfall.

Die Menge der Flüssigkeiten, die von den Kapillaren in das und aus dem Gewebe geleitet werden, ist ungefähr gleich, ein Phänomen, das nach dem Wissenschaftler, der es entdeckt hat, als „Starling-Gleichgewicht“ bezeichnet wird. Detaillierte Berechnungen zeigen jedoch, dass die Mengen nicht ganz gleich sind und die von den Kapillaren abgegebene Flüssigkeit mehr ist als die, die sie aufnehmen. Einfach ausgedrückt, nimmt das Blut in unseren Gefäßen jede Sekunde ab, und die Gewebeflüssigkeit zwischen den Zellen nimmt zu. Der Blutverlust beträgt etwa 2 ml pro Minute, was 2 bis 3 Liter pro Tag entspricht. Lymphgefäße funktionieren wie ein Vakuum, saugen die zusätzliche Flüssigkeit an und leiten sie dann wieder in die Blutgefäße ab. Alle Lymphgefäße des Körpers führen in die Blutgefäße des Herzens und vermischen so das weiße Blut mit dem roten Blut. Ohne Lymphgefäße wäre das menschliche Leben kürzer als ein Tag. Bei Menschen, denen von Geburt an die Lymphgefäße fehlen oder deren Lymphgefäße nach einer Operation blockiert oder entfernt werden, bilden sich Ödeme in den verwandten Organen. Dieses System hat die wichtige Aufgabe, Proteine und Flüssigkeiten zu recyceln, die normalerweise ins Gewebe entweichen.

Weiterlesen…

Please follow and like us:
error
error

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann abonnieren Sie die Fontäne als Print-Ausgabe.

0

Your Cart