Krankheit – Freund oder Feind?

Leben, Krankheit und Tod werden als elementare Gegebenheiten für den Menschen aufgefasst. Welche Sinnzuschreibungen aber letzteren Phänomenen verliehen werden, ist eine sehr individuelle Entscheidung, die infolgedessen die Verhaltensmuster des menschlichen Lebens bestimmen. Diese Affinität kann subjektiv gesehen religiös, nationalistisch, pluralistisch, atheistisch oder aus der Symbiose mehrerer Denkarten resultieren.

Die Erfahrung aus zahlreichen Fortbildungen von medizinischem Fachpersonal und in öffentlichen Vorträgen zeigte, welches negative Bild mit Krankheit verbunden wird.

Krankheit als Synonym für jegliche körperliche und seelische Beschwerden ist in diesem Verständnis mit negativen Eigenschaften besetzt, sodass sie ein dichotomisches Schwarz gegenüber einem Weiß der Gesundheit zu sein scheint.

Aufgrund dessen haben sich Therapieformen in der modernen Medizin entwickelt, die nicht unbedingt versuchen, die Ursachen einer Krankheit zu diagnostizieren, sondern jenen Feind, in Form der Krankheit, zu bekämpfen. Dafür werden hochdosierte Medikamente, Strahlen und andere Therapiemethoden angewandt, die die Devise vertreten – Angriff ist die beste Verteidigung! Weiterlesen

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann abonnieren Sie die Fontäne als Print-Ausgabe.

0

Your Cart