Der Mensch in Zahlen: Markus nimmt Abschied

[soundcloud params=“auto_play=true&show_comments=true&color=0ac4ff“]https://soundcloud.com/diefontaene/der-mensch-in-zahlen-markus[/soundcloud]

 

Lieber Markus,

in den vergangenen Monaten und Jahren haben inzwischen fast alle deine Organe und Systeme die Chance ergriffen, sich dir hier in dieser Rubrik ausführlich vorzustellen und dir von ihrer unglaublichen Kunstfertigkeit, Weisheit und Präzision zu berichten. Natürlich ist es wichtig, dass du so gut wie möglich über deine Körperteile und ihre Aufgaben Bescheid weißt; denn nur dann kannst du sie wertschätzen und gut behandeln. In erster Linie aber sollten dir all diese Informationen vor Augen führen, wie vollkommen du und auch alle anderen Lebewesen und Objekte im Universum geschaffen wurdest. Wer die Kunstfertigkeit, die sich im Körper des Menschen (der Krone der Schöpfung) manifestiert, bewundert, ohne denjenigen, der all dies zustande gebracht hat, zu würdigen, besitzt eine genauso fragwürdige Sicht auf die Dinge wie jemand, der ein Kunstwerk rühmt, den Künstler aber geringschätzt.

Heute werden wir Körperteile vereint mit einer Stimme sprechen und gemeinsam mit dir einen letzten Blick auf deinen Körper werfen, genauer gesagt auf einige seiner statistischen Werte. Anschließend werden wir uns dann von dir verabschieden. Zuvor aber möchten wir dich daran erinnern, dass dir eine besondere Gnade erwiesen wurde, als man dich aus der Nichtexistenz befreite und ins Dasein brachte. Eine weitere besondere Güte wurde dir dadurch entgegengebracht, dass man dich nicht im Zustand anorganischer Moleküle beließ, sondern zu einem lebendigen Organismus aufwertete. Damit du besser verstehst, was wir meinen, schau dir doch bitte einmal die nachfolgende Tabelle an. Sie zeigt, wie viel die anorganischen Elemente in einem 70 Kilogramm schweren menschlichen Körper wiegen und wie groß ihr Anteil am Gesamtkörpergewicht ist:

Weiterlesen…

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann abonnieren Sie die Fontäne als Print-Ausgabe.

0

Your Cart